Fit auf Rezept


Gesundheitssport - Rehabilitation

Vorrangiges Ziel des Rehabilitationssports ist es, die eigene Gesundheit zu stärken und zunächst unter Anleitung, später eigenständig, regelmäßige Sport-Übungen zu absolvieren. Die sportlichen Übungen sind auf die Art und Schwere der Erkrankung und dem individuellen, gesundheitlichen Allgemeinzustand der Teilnehmenden abgestimmt, um das Ziel zu erreichen oder zu sichern.

Die positiven Auswirkungen auf die Gesundheit: Alltagsbeschwerden werden vermindert und krankheitsbedingten Folgeschäden kann entgegengewirkt werden. Damit sinkt das Risiko Folgeerkrankungen zu erleiden. Beim Rehabilitationssport wird durch gezielte Gymnastik, Kräftigung der Muskulatur, Dehnung der verkürzten Muskeln sowie Techniken der Mobilisierung und Entspannung versucht, die Körperfunktionen zu stabilisieren und den Beschwerden entgegen zu wirken. Bei den Übungen fließen sportmethodische und pädagogische Aspekte ein. Regelmäßigkeit und Langfristigkeit der sportlichen Betätigung, langfristige Steigerung der Belastung, Gruppendynamik sowie Steigerung der Lebensqualität sind weitere Ziele.

Unser Spektrum umfasst:

  • Krankengymnastik
  • Bewegungstherapie
  • Rückenschule
  • Massagen
  • Ernährungsberatung
  • Entspannungstherapie
  • Medizinische Trainingstherapie

 

Unsere Übungsstunden finden sowohl im Sportzentrum Nord als auch in kooperierenden Schulen statt.

Umfang des verordneten Rehabilitationssports

In der gesetzlichen Krankenversicherung beträgt der Leistungsumfang 50 Übungseinheiten, die in einem Zeitraum von 18 Monaten in Anspruch genommen werden können.

 

Ziele des Rehabilitationssports

Ziele sind es, die Ausdauer und Kraft zu steigern, die Koordination und Flexibilität zu verbessern, das Selbstbewusstsein zu fördern und Hilfe zur Selbsthilfe zu bieten.

 

Die Verantwortlichkeit für die eigene Gesundheit soll gestärkt und zu einem lebensbegleitenden Sporttreiben motiviert werden.